Ode an den Schnee

- Kleine Gedanken, die mich zum Grübeln bringen, die ich einfach loswerden muss. Vielleicht regen sie auch euch zum nachdenken, schmunzeln und hinterfragen an. Und wenn nicht, dann freuen sie sich trotzdem auf Publikum zu treffen und als kleine Pausen- oder Bettlektüre den Tag etwas aufzuwerten - 

Was ist denn hier nur los? Lange blieben die angesetzten Posts aus und nun überschlagen sie sich fast. Die Motivation ist zurück. Erholt, gestärkt und mit doppelter Kraft!
Vielleicht liegt es einfach daran, dass Frau Holle uns bis heute mit ihrer Fähigkeit verschonte. Denn wie in dem Beitrag hier verkündet, sollte 'Flowi' seinen Weg mit jeder Schneeflocke zurück finden. Und nun ist der Tag der Tage.

Als mein Wecker heute morgen mal wieder seine Aufgabe perfektionierte und mich abrupt aus den Träumen schrecken ließ, erstrahlte hinter dem Glas des Fensters ein traumhaftes weißes Winterwunderland! Es gibt zwei Dinge, bei denen ich unendlich schnell auf den Beinen bin. Wachkitzelnde Sonnenstrahlen und Schnee. Bei letzterem sogar noch mehr, da er in den letzten Jahren sehr rar geworden ist.
Ich schwang mich also aus meiner Koje und rann die Treppen hinunter. Auf dem Weg zur Haustür sammelte ich J noch schnell ein. Gemeinsam rissen wir die Tür auf und traten mit unseren nackten, noch vom Bett gewärmten Füßen in den frischen Schnee. Lange konnten wir so nicht verharren, denn Schnee bringt nunmal eine bitterliche Kälte mit sich. Trotzdessen war es die Sekunden wert. So eine Ruhe, so eine Leichtigkeit. Ich habe immer das Gefühl, dass der Schnee alles unschöne begräbt. Wenn auch nur für eine geraume Zeit.

Schnee, was ist das? Für mich ist es so viel mehr, als die Kälte, die Nässe, das Weiß. Für mich ist es Leichtigkeit, Kindheit und Freude. Auch wenn die Farbe nicht lange anhält, so ist weiß doch auch die Farbe des Friedens. Und das ist Schnee für mich. Die Welt hält für einen Moment den Atem an, alles dreht sich langsamer. Dieser Niederschlag ist und bleibt für mich ein Phänomen. Ich bin fasziniert von jeder kleinen Flocke, die ihren Weg auf die Erde findet. Und so einzigartig ist. So einzigartig, wie jeder Mensch auf diesem Planeten. Könnte man nun also sagen, dass für jeden Menschen mindestens eine Schneeflocke hinabrieselt? Ich finde diese Vorstellung ganz wunderbar. Zusammen sind die Schneeflocken eins. Wunderschön. Sind wir Menschen das nicht auch? Geimeinsam stark?
Ich habe in den letzten Monaten viel darüber nachgedacht, ob ich wohl eher das Sommer- oder Wintermädchen bin. Ich bin zu dem Schluss gekommen, dass mein Herz wohl eher im Sommer aufblüht. Doch trotzdessen liebe ich den Schnee. 
Ich mutiere regelrecht zum Kind. Ich suche nach Stellen ohne Fußabdrücke nur um mich dort für den Moment verewigen zu können. Ich springe herum, wie frisch geboren. Das Knistern unter meinen Schuhsohlen ist Musik in meinen Ohren. Der Soundtrack meines Winterwunderlands. Und während dieser leise im Hintergrund abgespielt wird, überschlagen sich meine Gedanken mit Ideen, was ich nicht alles mit dieser herrlichen Masse anstellen könnte.

Ich weiß, dass viele Menschen nicht ganz meiner Ansicht sind. Schnee erschwert das Mobil sein. Aber ist es nicht vielleicht das, was er bezwecken möchte? Dass man für einen Moment kurz durchatmet und die Augen schließt? Erinnert euch mal an die ersten Schnee Tage eurer Kindheit. Hattet ihr nicht auch immer ein Strahlen und breites Grinsen im Gesicht, sobald Frau Holle euch die ersten Kristalle geschenkt hat? Wo ist das Kind hin? Ich denke, vielleicht sollten wir alle ein wenig mehr das Kind in uns behalten! :-) Und wenn nur für den kurzen Moment. Danach kann immer noch angefangen werden, mit den Zweifeln und den Gedanken.

Bevor ich den Text nun schließe und euch mit den vielen Behauptungen alleine lasse, möchte ich noch eine letzte Frage stellen.
Ist euch mal aufgefallen, dass die Flocken der einzige Niederschlag ist, der keinen Geräusch von sich gibt?

Kuss und Schluss
Franziska <3

Welcome in the Winter Wonderland!


Kommentare

  1. Schneeeeee oh nein, dann ist doch soooo kalt! ;-)
    Aber sieht schon schön aus! Drück Dich!!

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Grüße von Alisher : Winter ist D I E Jahreszeit überhaupt - und mit der richtigen Einstellung zum Schnee wird einem N I E (!!!) kalt ! Er versteht deine Begeisterung nur zu gut !Liebe Grüße Katrin

      Löschen

Kommentar veröffentlichen

Beliebte Posts aus diesem Blog

Being back in the States

how to start again?

Der Junge