Dienstag, 6. Januar 2015

Ode an den Schnee

- Kleine Gedanken, die mich zum Grübeln bringen, die ich einfach loswerden muss. Vielleicht regen sie auch euch zum nachdenken, schmunzeln und hinterfragen an. Und wenn nicht, dann freuen sie sich trotzdem auf Publikum zu treffen und als kleine Pausen- oder Bettlektüre den Tag etwas aufzuwerten - 

Was ist denn hier nur los? Lange blieben die angesetzten Posts aus und nun überschlagen sie sich fast. Die Motivation ist zurück. Erholt, gestärkt und mit doppelter Kraft!
Vielleicht liegt es einfach daran, dass Frau Holle uns bis heute mit ihrer Fähigkeit verschonte. Denn wie in dem Beitrag hier verkündet, sollte 'Flowi' seinen Weg mit jeder Schneeflocke zurück finden. Und nun ist der Tag der Tage.

Als mein Wecker heute morgen mal wieder seine Aufgabe perfektionierte und mich abrupt aus den Träumen schrecken ließ, erstrahlte hinter dem Glas des Fensters ein traumhaftes weißes Winterwunderland! Es gibt zwei Dinge, bei denen ich unendlich schnell auf den Beinen bin. Wachkitzelnde Sonnenstrahlen und Schnee. Bei letzterem sogar noch mehr, da er in den letzten Jahren sehr rar geworden ist.
Ich schwang mich also aus meiner Koje und rann die Treppen hinunter. Auf dem Weg zur Haustür sammelte ich J noch schnell ein. Gemeinsam rissen wir die Tür auf und traten mit unseren nackten, noch vom Bett gewärmten Füßen in den frischen Schnee. Lange konnten wir so nicht verharren, denn Schnee bringt nunmal eine bitterliche Kälte mit sich. Trotzdessen war es die Sekunden wert. So eine Ruhe, so eine Leichtigkeit. Ich habe immer das Gefühl, dass der Schnee alles unschöne begräbt. Wenn auch nur für eine geraume Zeit.

Schnee, was ist das? Für mich ist es so viel mehr, als die Kälte, die Nässe, das Weiß. Für mich ist es Leichtigkeit, Kindheit und Freude. Auch wenn die Farbe nicht lange anhält, so ist weiß doch auch die Farbe des Friedens. Und das ist Schnee für mich. Die Welt hält für einen Moment den Atem an, alles dreht sich langsamer. Dieser Niederschlag ist und bleibt für mich ein Phänomen. Ich bin fasziniert von jeder kleinen Flocke, die ihren Weg auf die Erde findet. Und so einzigartig ist. So einzigartig, wie jeder Mensch auf diesem Planeten. Könnte man nun also sagen, dass für jeden Menschen mindestens eine Schneeflocke hinabrieselt? Ich finde diese Vorstellung ganz wunderbar. Zusammen sind die Schneeflocken eins. Wunderschön. Sind wir Menschen das nicht auch? Geimeinsam stark?
Ich habe in den letzten Monaten viel darüber nachgedacht, ob ich wohl eher das Sommer- oder Wintermädchen bin. Ich bin zu dem Schluss gekommen, dass mein Herz wohl eher im Sommer aufblüht. Doch trotzdessen liebe ich den Schnee. 
Ich mutiere regelrecht zum Kind. Ich suche nach Stellen ohne Fußabdrücke nur um mich dort für den Moment verewigen zu können. Ich springe herum, wie frisch geboren. Das Knistern unter meinen Schuhsohlen ist Musik in meinen Ohren. Der Soundtrack meines Winterwunderlands. Und während dieser leise im Hintergrund abgespielt wird, überschlagen sich meine Gedanken mit Ideen, was ich nicht alles mit dieser herrlichen Masse anstellen könnte.

Ich weiß, dass viele Menschen nicht ganz meiner Ansicht sind. Schnee erschwert das Mobil sein. Aber ist es nicht vielleicht das, was er bezwecken möchte? Dass man für einen Moment kurz durchatmet und die Augen schließt? Erinnert euch mal an die ersten Schnee Tage eurer Kindheit. Hattet ihr nicht auch immer ein Strahlen und breites Grinsen im Gesicht, sobald Frau Holle euch die ersten Kristalle geschenkt hat? Wo ist das Kind hin? Ich denke, vielleicht sollten wir alle ein wenig mehr das Kind in uns behalten! :-) Und wenn nur für den kurzen Moment. Danach kann immer noch angefangen werden, mit den Zweifeln und den Gedanken.

Bevor ich den Text nun schließe und euch mit den vielen Behauptungen alleine lasse, möchte ich noch eine letzte Frage stellen.
Ist euch mal aufgefallen, dass die Flocken der einzige Niederschlag ist, der keinen Geräusch von sich gibt?

Kuss und Schluss
Franziska <3

Welcome in the Winter Wonderland!


Herzlichen Willkommen mit einem Jahresrückblick!

2015!

Liebes Jahr, bitte sei gut zu mir.
Ich bin mir sicher, so oder so ähnlich schwebte der ein oder andere kurz vor dem zwölften Paukenschlag ganz in Gedanken. Ich selbst schaue mit einem lachenden und einem weinenden Auge auf den Jahreswechsel. Einerseits war 2014 ein tolles Jahr, vorallem ein wundervoller Sommer, wie ich euch bereits hier schwärmte. Andererseits, kann ich es kaum erwarten, was 2015 und der mysteriöse Fremde noch alles in ihren Taschen haben!

Neues Jahr, neues Glück, neues Ich. Geht es nicht vielen so, dass sie am 31. Dezember jeden Jahres einen erneuten Schlussstrich ziehen, sich selbst zusammen nehmen und versuchen nach vorn zu blicken?
Es ist doch komisch. Warum wird so ein großes Bimbam daraus gemacht, wenn sich die Jahreszahl ändert? Schließlich ändern wir circa alle 30/31 Tage den Monat, alle 7 Tage die Woche und noch viel ausschlaggebender, jeden Tag den Tag! Also wieso warten wir dann ein ganzes Jahr, wenn wir eine neue Diät, mehr Sport oder mit ähnlichem beginnen wollen? Irgendwie erscheint am Jahresende halt vieles so viel sinnvoller!
Genauso muss ich gestehen, ich verfalle dem Hokuspokus des 31. Dezembers. Und so standen am 01.01. auch meine Vorsätze fein säuberlich auf dem Papier. Viele kleine Dinge, die ein jeder kennt. Mehr sparen, mehr Sport treiben und weniger auf der faulen Haut liegen. Jedoch möchte ich auch ein paar 'Projekte', wie ich sie gerne nennen würde, in Angriff nehmen. Zudem kommt aufjeden Fall wieder regelmäßiges Schreiben! (Meine Motivation meldet sich langsam, gut erholt aus dem Urlaub zurück!!)

Bevor ich jedoch nun mit dem Blick nach vorn, ins neue Jahr starten kann, möchte ich noch mein Versprechen einlösen und euch Bilder der vergangenen zwei Monate zeigen.
Nachdem ich an Silvester meinen ganz eigenen, leisen Jahresrückblick hatte, kommt hier der etwas buntere!
Zwischen drin, werde ich die ganze Bilderflut mit dem einen oder anderen Spruch aus Js glorreiche Zitate-Ecke! auflockern.

Florida, November 2014
Ich präsentiere euch noch ein paar Schnappschüße aus 'Animal Kingdom', bevor mir meine Gesundheit einen Strich durch die Rechnung machte und mich von weiteren Bildern abhielt.

Unser Apartment in der zweiten Woche
Mit tausend Schlafzimmern (drei weitere habe ich nicht fotografiert)
Wer entdeckt sie?







25. November 2014
Wir spielen Spiele und Großvater fragt J, ob sie ihm denn nicht Glück geben könne. Sie beneint und gibt stattdessen mir eine große Schippe voll Glück. Meine HM sitzt daneben und fragt ihre Tochter, wieso sie denn mir, aber nicht ihrem Best Buddy Grandpa Glück geben würde.
J: "Franziska ist auch mein Best Buddy, weil sie immer kocht, wenn du nicht da bist, Mom. Und weil sie generell immer für mich da ist. Ich liebe sie einfach!"

Glitzi-Henna-Tattoo!!
Verrückte Soft-Getränke aus aller Welt

Carlisle, Anfang Dezember 2014
Zeit für den Weihnachtsschmuck!

Meine Weihnachtsdeko. So gemütlich mit den Lichterketten. (Habe sie auch gerade an, hihi)
Der Countdown, bis mein erster Besuch kommt! (Ist nun natürlich schon fast ganz 'leer'!)
Meine Mama wäre nicht meine Mama, wenn sie mich nicht überraschen würde. Ein Adventskalender von daheim.
Das erste Kekse backen, direkt am ersten Dezember! Leider haben wir nur Knochen Plätzchen Formen gefunden.
Der einzige Schnee bis jetzt...

New York, 12. - 15. Dezember 2014
Die Skyline von Philadelphia auf dem Weg zum Big Apple.
Wir hatten ein Hotel direkt am Times Square.
M&M World

Schaufenster bestaunen!


Grand Central Station!


DER Weihnachtsbaum - enttäuschend!
Aladdin Musical - hervorragend, ganz große Klasse, 1a!!
Traumhaftes Theater!

03. Dezember 2014
F: "Mein Popo juckt."
J: "Ich kann dir deinen Popo kratzen, wenn du magst!"

Carlisle, Mitte Dezember 2014
 
Happy Birthday J!!
Ein Päckchen der besten Schwester der Welt
Super leckere Mac-n-Cheese (Nudeln mit Käse)
Es wäre sonst nicht mein Blog
Die Kirche an Heilig Abend
Santa war da!
Weils so schön ist!

Das war es erstmal wieder von mir! Ich hoffe die ersten Tage des frischen Jahres haben euch noch nicht enttäuscht und dass ihr immer noch fleißig an euren Vorsätzen festhaltet!

Kuss und Schluss
Franziska <3