Alles neu macht der Mai

Liebe Leser in Deutschland - yeay, it's May! Liebe Leser in anderen Teilen der Welt (habe ich von solchen welche?) - für euch heißt es entweder auch schon "Yeay May" oder wie für mich, lasst uns noch ein paar Stunden warten.
Komischer Einstieg...

Liebe Freunde der Sonne,
es ist soweit, Maizeit ist Freizeit. Haha, bin ich schon wieder kreativ und witzig. Nein, nehmen wir den Spaß mal beiseite. Ich finde tatsächlich, dass mit dem Mai alles anders wird. Den Spruch "Alles neu macht der Mai" (siehe meine Überschrift) gibt es wohl nicht ohne Grund.
Ich weiß nicht wieso, jedoch fängt für mich mit dem Blumenmond (eine andere Bezeichnung für Mai laut Wikipedia!) die schöne Zeit des Jahres an. Dort heißt es dann für mich offiziell Früüüüühling und gute Laune. Auch finde ich, dass der Sprung von dem vierten Monat, auf den fünften groß ist. Mal von der Zahl her gesehen. Aufgeschrieben ergibt es keinen Sinn, in meinem Kopf umso mehr! (Gibt es trotzdessen ein paar Menschen, die meinen Gedankengang nachvollziehen können?)
Das war heute Morgen (30.04.2015)
Ich weiß, dass vorallem Braunschweig, ich hoffe auch im Rest von Deutschlands, schon im April einige fast schon sommerhafte Tage erleben durfte. Meist immer dann, wenn hier in Carlisle gerade eine dicke Wolkendecke schlechte Stimmung verbreitete. Aber ich muss gestehen, auch wir hatten schöne Tage!! Gestern war der erste für mich richtig heiße Tag, an dem meine kurze Hose mal wieder aus den Tiefen meines Kleiderschranks hervorgekramt wurde. (Dieser Tag wurde rot im Kalender angemakert. Ohne Witz!)
Yummi!!
Ich finde es faszinierend, wie sich auch langsam die Natur aus dem Winterschlaf hervor tastet. Dem Anschein nach entschlossen sich wie über Nacht alle Knospen, die frische, durch den Winter gereinigte Luft zu beschnuppern. Von jetzt auf gleich, schien ein Wind durch die vorherig kahlen Äste geweht zu haben, denn nun strahlen Blätter und Blüten mit Blumen und dem saftig grünen Gras um die Wette. Herrlich so eine Farbenpracht! Ein richtiges Konzert in den Augen. Untermalt von den nicht müde zu bekommenden Vögeln.
Da erwache auch ich immer aufs neue. Ich bin jedes Jahr erneut fasziniert von dieser Welt und entdecke vorher unbewusste Dinge.
Huch, wer ist denn das?
Mit dem einherziehenden Sommer und den wärmer werdenen Tagen, verstreicht die Zeit bis zu meinem Abflug erst recht geschwind. Nur noch 113 Tage. Verrückt!! Und nur noch 49 Tage bis ich in den Flieger nach Los Angeles steige. Dort werde ich dann in der ersten Woche eine Tour die ganze Küste mit allen wichtigen Sehenswürdigkeiten herunterfahren. In der zweiten werde ich dann noch ein wenig mehr Zeit haben, San Francisco genauer unter die Lupe zu nehmen. Ich freue mich schon riesig!! Begleitet werde ich von einer ganze besonderen Person :-) Es ist alles so unreal. Generell stehen noch so viele andere Dinge auf dem Plan, bis mich das Flugzeug zurück nach Deutschland bringt, sodass ich Angst habe, zu wenig Zeit zu haben.
Ich muss an dieser Stelle mal ein großes Lob an meinen kofferpackenden Fremden aussprechen!! Was er (oder sie???) für Überraschungen und Momente hereingelegt hat ist einzigartig. Natürlich haben diese auch ihre Höhen und Tiefen, aber die Augenblicke, in denen man das Leben lebt, es spürt, aufsaugt, verinnerlicht und kurz anhält, sind diese, die das Ganze so spannend machen.
Mich hat das Abenteuer-Fieber echt etwas gepackt, hihi.

Weswegen ich diesen Post, der in meinem Kopf schon wieder lange fertig formuliert ist, nun anpacke ist eine Gegebenheit die mir eben widerfahren ist und von der ich euch noch eben schnell erzählen möchte.
Angetrieben durch meine Westcoast Tour, saß ich eine Stunde auf dem Fahrrad und habe ordentlich geschwitzt. Zuvor war ich zum nur fünf minutigen entferntem Gym gegangen. Als ich fix und fertig vom Sattel stieg, stellte ich leider fest, dass es regnete. Nun gut. Auf meinem Weg aus dem Studio traf ich einen Trainer. Er war früher auch J's Schwimm Coach und ich kam schon immer gut mit ihm klar. Wir tauschten ein paar Worte aus und ich erwähnte, ich würde nun nach Hause gehen. Daraufhin bot er mir an, mich doch eben nach Hause zu fahren. Na solch ein Angebot kann ich doch nicht ablehnen! Also fuhr er mich kurzerhand nach Haus und als wir dort ankamen, hatte es aufgehört zu regnen, haha.
Ich finde diese Gechichte teilenswert und vielleicht gibt es euch nochmal einen Eindruck davon, wie freundlich Amerikaner eigentlich sind!
Wir haben auf der Veranda vorne eine Schaukel. Mein Lieblingsort!!
Mit dieser Story entlasse ich euch. Ich bin mir sicher, einige von euch tanzen noch kräftig in den Mai und ich muss sagen, das ist etwas worauf ich mich im nächsten Jahr auch schon wieder freue.

In diesem Sinne,
Kuss und Schluss
Franziska <3

Mein Lieblingsbild!! (29.04.2015)

Kommentare

  1. Ich wünsche Dir einen schönen 1. Mai, mein Schatz!
    - Papi -

    AntwortenLöschen
  2. Was für tolle Fotos! Na, und Dein Bericht sowieso !!! 😘😘😘😍❤💋
    Mama

    AntwortenLöschen

Kommentar veröffentlichen

Beliebte Posts aus diesem Blog

how to start again?

hi

Der Junge