Eins, zwei, drei - Stress herbei!

Liebe Freunde, ich lebe noch!
Ich fühle mich, als hätte ich eine Ewigkeit nicht mehr von mir hören lassen, dabei musstet ihr teilweise sogar viel länger mit meiner Abstinenz klarkommen.
Ich möchte mich hier an dieser Stelle etwas entschuldigen. Dafür, dass ich in letzter Zeit echt nachlässig geworden bin, mit meinen Berichten. Doch irgendwie scheint es, dass eines Nachts eine Fee (nein, eine Fledermaus hatte ich lange nicht mehr zu Besuch. Gott sei Dank!) ihren Weg in mein Zimmer gefunden hat. Und während ich so seelig ruhig schlief, schwing sie ihren Zauberstab über meinem Kopf, flüsterte ein paar Worte und als ich am nächsten Morgen aufwachte, stand ich bis zum Hals im Stress!
Einen richtiger Indian Summer hatte der Oktober im Blut!
Angefangen hat es damit, dass J es tatsächlich für eine gute Idee hielt, einen Pin in mein Handy zu bauen. An sich keine weltbewegende Sache. Doch kennen wir nicht alle dieses kleine Biest in unserem Kopf, was sich gern und oft daran macht, wichtige Gedanken einfach aufzuspeisen? Laut schmatzend, hinterlässt es nach einem Chaos, ein Hauch von Nichts. Die Erinnerungen sind einfach pfutsch. Ich sage euch, bei kleineren Kindern, ist dieses Biest noch überdimensional groß und macht sich im Schweinsgalopp daran, neu gefundene Dinge sofort in sich aufzusaugen. So erging es auch J. Es schien, ihr Freundchen war besonders hungrig, denn ein paar Minuten, nach dem ich den Pin in meinem Phone einstellte, hatte sie die Zahlenkombination auch schon wieder vergessen. Ach herrje!
Nicht ganz so glücklich, machte ich mich immédiatement auf den Weg zum Handyanbieter des Vertrauens. Die Technik heute wird das schon wieder richten. Ha, falsch gedacht! Natürlich kann man so einen Code nicht knacken. Damit blieb nur noch eins übrig - RESET! Byebye über 4000 Bilder, die ich im Laufe meiner Zeit schon gesammelt hatte. Byebye, schöne Momente und Dinge, die man besonders festhalten wollte. Denn natürlich und wieso sollte ich auch, hatte ich sie nirgends anders gespeichert. Ein/zwei Tränchen habe ich heimlich verdrückt muss ich gestehen. Vielleicht kann der ein oder andere das nachvollziehen. Eines ist nach der Aktion jedoch klar: so schnell bekommt J mein liebes Telefon nicht mehr in die Hände!
Ich habe meine Liebe für Macaronen entdeckt. Am liebsten mag ich die aus Nutella - wer hätte das gedacht?
Danach, verlief auch alles weitere irgendwie nicht mehr so rund. Es war eine kleine Sache ins Stocken gekommen, welches das ganze System ins Schleudern brachte.
Die Tage verbrachte ich mit viel Arbeit.

Sonnenuntergänge haben es mir echt angetan!
Einfach super schön, oder nicht?

Dann ein kleines Highlight! Das Demi Lovato Konzert stand auf dem Plan. Ich muss sagen, dass hat mir erstmal wieder Schwung gegeben. Es war ein super schöner Abend, mit toller Musik und super viel Spaß!

Ein Meer aus Handylichtern. Romantik 2.0 (leider erkennt man es nicht so gut. Die Amis lassen dafür immer das Licht an...)

Super schade. Ich habe natürlich auch das ein oder andere Musikstück mitgeschnitten, jedoch ist es leider zu groß um euch daran teilzuhaben! Vielleicht schaffe ich es ja bei einem der nächsten Post und kann es somit dann nachreichen!

Auch der nächste Tag war ganz nach meinem Geschmack.
Mein HD, J und ich sind nach Harrisburg gefahren und haben uns dort das Ballett 'Hänsel und Gretel' angeschaut. Super schön gemacht, mit großartigen Tänzern. Dort ist mir besonders aufgefallen, wie sehr ich das Ballett vermisse! Es wird also Zeit, sich, wenn der Stress wieder etwas abebbt, darum zu kümmern!!
Natürlich erlebe ich aber auch bei so einem normalen Event etwas besonderes. Und so kam es, dass als sich das ganze Publikum vor der Show langsam im Zuschauerraum einfand, auf einmal ein starkes Piepen durch aller unserer Körper fuhr. Feueralarm! Und zwar keine Übung!
Also wurde jeder zuvor eingenomme Platz sofort wieder geräumt und vor dem Theater sammelte sich eine große Traube von Menschen an. Es durfte auch die Feuerwehr nicht fehlen!
Nach circa dreißig Minuten, war der ganze Spaß dann auch wieder vorbei. Es hatte wohl einen Fehlalarm gegeben.
Nach diesem ganzen Hokuspokus, ließ sich die Ruhe während der Vorstellung nun also noch mehr genießen.

Hier ist der Beweis!
Harrisburg
Nach diesen zwei außergewöhnlichen Geschehnissen, reihten sich wieder Arbeitstag an Arbeitstag.
Mir fiehl ein, dass ich nächstes Wochenende meinen ersten Weekend Kurs besuchen würde und machte mich noch voller Elan an die Hausaufgaben. Dieser Schwung verging jedoch genau so schnell, wie er kam. Beim Lesen der Aufgaben staunte ich nicht schlecht. Zwei Essays mit mindestens 1500 Wörtern bildeten Aufgabe A.
Aufgabe B bestand darin, sich insgesamt 16 Fabeln oder Märchen (8 aus den USA und 8 aus deinem Land) herauszusuchen und diese dann gründlichst zu analysieren.
Nachdem man diese dann abgeschickt hatte, hieß es zittern, denn überhaupt an diesem Kurs teilnehmen zu können, müsse man mindestens 70 von 100 möglichen Punkten machen.
Kann man sich meine Anstrengungen, Arbeit und Bemühungen nun vorstellen?
Zudem lud ich mir, während ich versuchte Open Office auf meinem neuen Rechner zu installieren, einen Virus runter. Na klasse! Dieser wurde dann zwar schnell eliminiert, jedoch scheint er noch einen Rest an Verwüstung hinterlassen zu haben. Also werde ich demnächst zurück in den Store fahren und mir auch den Laptop reseten lassen. Yeay!

Ganz verkehrtauglich schaut das nicht gerade aus!
Zu allem Überfluss haben die fiesen kleinen Erkältungstierchen auch vor mir keinen Stopp gemacht und fühlen sich momentan pudelwohl in meinem Immunsystem. Na super!

Trotzdessen hoffe ich, dass ich den ersten Stressfluch, der auf mir lastete erfolgreich gemeistert habe und nun erleichtert in die nächste anstehende Zeit schauen kann.

J's Frozen Yogurt. Ich finde die Sprinkles total süß, hihi
So und bevor ich diesen Post schließe, möchte ich gerne noch einen AUFRUF starten!
Da nun langsam alle meine guten und lustigen Ideen für abwechselungsreiche Mahlzeiten für J aufgebraucht sind, würde ich gerne einmal euch fragen, ob ihr nicht noch ein paar witzige und spannende Ideen habt, wie ich J das Essen besonders aufregend gestalten kann!
Oder auch einfach ausgewogene und leckere Dinge, die ich gerne zum Mittagessen zaubern kann, wären eine große Hilfe!
Habt ihr also eine Idee und ein besonders besonderes Rezept wäre ich euch sehr dankbar, wenn ihr dieses mit mir teilen würdet. Das könnt ihr durch die Kommentarfunktion oder einfach über das Email Formular auf meinem Blog. Schonmal ein herzliches Dankeschön an dieser Stelle! :-)

Auch ein Dankeschön an euch, dass ihr trotz meiner leichten Abwesenheit, immer noch gespannt auf meine neuen Abenteuer seid! Ich hoffe, ich finde bald wieder mehr Zeit dazu, davon zu berichten!

Nachträglich HAPPY HALLOWEEN!

Kuss und Schluss
Franziska <3

Kommentare

  1. Wieder mal ein schön zu lesender Bericht mit einer Menge von Erlebtem und endlich auch wieder wunderschöne Bilder. Weiter so!
    --- Papi ---

    AntwortenLöschen
  2. Oh man, ich glaube ich hätte nicht nur zwei Tränchen zerdrückt, sonder es wären ganze Sturzbäche gewesen! Was für ein Verlust!!!!! Unendlich schade! Hoffentlich passiert das NIE wieder! Suuuuper schöne Bilder!! SICHERN��!
    Habe Dich lieb������Mama❤

    AntwortenLöschen

Kommentar veröffentlichen

Beliebte Posts aus diesem Blog

Being back in the States

how to start again?

Der Junge