Woche 12

Zu dieser Woche moechte ich mal ausnahsmweise weniger Worte verschwenden. (Ich tippe diese Zeilen auf meinem neuen Laptop, der gestern bei mir einziehen durfte. Und da er noch auf die amerikanische Tastatur eingestellt ist, bin ich noch nicht in der Lage jegliche ae's, ue's und oe's uns sz's auszuschreiben. Das nur vorab!)

Diese Woche ist, wie die Ueberschrift schon verraet also die insgesamt 12. Woche in den USA. Wir befinden uns immer und immer mehr in einem Alltagstrott. Kaum neue Dinge geschehen, kaum spannende Erlebnisse habe ich zu berichten. Um euch nicht Ende jeder Woche immer auf die gleiche Art und Weise zu langweilen, versuche ich es abwechslungsreich zu gestalten. Was bei aber kaum Material nicht grad ein Zuckerschlecken ist. Hoffen wir, dass das ganze nur die Mittelphase des ersten Abschnitts ist und bald Besserung bevor steht!

Wie also verkuendet, versuche ich euch dieses Mal meine Woche anschaulicher zu demonstrieren.

Montag.
Ein Treffen mit meiner AD stand am Abend an. Einfach, um mal rauszukommen und ein wenig andere Gesichter zu sehen.
Finde den Fehler
Ausserdem versuesste mir der Postbote den Tag, in dem er mir ein Paeckchen von meinen lieben Grosseltern da liess. Darin jede Menge Naschzeug, eine gute Bettlektuere und ein schoener Brief mit ganz tollen Worten.

Dienstag.
Wer erwartet uns denn da???
Ein ganz ruhiger und entspannter Tag. Mit einem guten Buch verging jedoch auch dieser wie im Flug.

Mittwoch.

Guten Abend Carlisle.
Diese Bilder sind beim Fussball Training vom Maeuschen entstanden und haben den Tag auf besonders goldene Weise abgeschlossen. Leider war das auch vorerst das letzte Mal, dass wir die Sonne zu Gesicht bekamen...

Donnerstag.
Typisch Franica!
Ein Tag mit etwas mehr Erlebnissen. Dafuer ist der Donnerstag da. Alleine schon die Tatsache, dass ich mich mit Alica treffe, laesst jeden Donnerstag zu einem kleinen Abenteuer werden. (Neben dem Wochenende) ein Lichtblick in jeder Woche.


Meine Damen und Herren, ich praesentiere Ihnen Pommes.
Ein Oktoberfest der amerikanischen Art formte den Abschluss diesen Donnerstags. (Ausser einer Bratwurst und Flaggen in weiss/blau und schwarz/rot/gold liess sich aber auch hier nichts deutsches entdecken. Noch nicht einmal deutsches Bier!)

Freitag. 12!
Tattoo made by J!
Ein Arbeitswochenendtag, wie jeder andere. Etwas lustlos und mit den Gedanken schon lange beim Ausschlafen vom Samstag.

Mit diesen Worten und Eindruecken entlasse ich euch in den Samstagabend. Habt eine gute Nacht und einen daraufhin folgenden schoenen Gammel-Sonntag!

Kuss und Schluss
Franziska <3
 

Kommentare

  1. Hier ist leider kein "Gammel-Sonntag" angesagt. Übliches Programm!!!
    Der Kenner schweigt und geniesst!
    - Papi -

    AntwortenLöschen
  2. Hoffentlich bekommst du von den grün Ohr Hasen keine grünen Ohren. Gruß Oma und Opa.

    AntwortenLöschen

Kommentar veröffentlichen

Beliebte Posts aus diesem Blog

Being back in the States

how to start again?

Der Junge