Jersey Shore

Obwohl ich momentan eher einem Krüppel gleiche (oder vielleicht gerade deshalb?) wurde ich von Alicas Gastfamilie gefragt, ob ich das Wochenende nicht mit ihnen zum Strand fahren möchte.
Da nun die Entscheidung zwischen 'Das Wochenende alleine gammelnd zu Hause verbringen' oder 'Strand mit deinen Freunden' stand, entschied es sich schnell.
Als meine Gastfamilie dann ihr Okay gab, war alles fix in trockenen Tüchern.

Ocean City, New Jersey
So erwartete mich Samstagmorgen so gegen halb acht mein Taxi. Alicas Gastoma hatte sich dazu bereit erklärt mich einzusammeln, da sie nur einen Ort weiter wohnt.
Die Fahrt dauerte cerca drei Stunden, die aber dank vielem Quatschen und einem kurzen Nickerchen recht schnell vorüber gingen.

Ich muss echt sagen, ich war überrascht, wie hübsch Ocean City ist! Überall stehen nette, süße, kleine Häuschen direkt in der ersten Reihe vor dem Strand. Alle sehen unterschiedlich aus, jedes ist auf seine Weise ein Unikat. Echt hübsch ist es dort. Ich bin mir sicher, diese Gegend wäre auch etwas für meine Mama. Die wäre aus dem Staunen über die hübschen Häuschen gar nicht mehr rausgekommen.

Leider meinte es der Wettergott am Samstag noch nicht so gut mit uns. Es war alles grau in grau und ab und zu überraschte uns ein Regenschauer.
Schön ist es trotzdem, finde ich
Dennoch ließen wir uns nicht die Laune verderben und machten das Beste aus der Situatuion mit lustigen Gesellschaftsspielen und viel Geplauder.

Entschädigt für diesen Tag wurden wir mit diesem wunderschönen Sonnenuntergang.
Wunderschön, nech?
Weiter mit dem guten Wetter ging es direkt am nächsten Morgen. Geweckt wurde ich durch das Kitzeln der Sonnenstrahlen. Was für ein schönes Gefühl auf der Haut!
Das sieht doch schon ganz anders aus
Und obwohl der Wind super frisch war und wir morgens sportliche 12°C hatten, wagte ich den Weg hinunter zum Strand. Statt der schnellen zwei Minuten brauchte ich jedoch fast lockere sieben, würde ich schätzen. Trotzdem bin ich stolz auf mich, dass ich es geschafft habe. Dafür wurde ich dann auch mit einem schönen Blick auf die Häuserreihen belohnt.


Und trotz der Kälte hat die Sonne noch unheimlich Kraft! Wenn die länger auf deinen Rücken scheint und mal kein Wind weht, könnte man fast zerlaufen! Außerdem bräunt sie immer noch 1a! Also hat sich dieser Ausflug auch in Bezug auf meine Winterfarbe nochmal ordentlich gelohnt.

Nachmittags entschieden wir uns, der Promenade, auch 'Boardwalk' genannt, einen Besuch abzustatten.
Echt wie in einem Film sah es da aus. Imbissbude an Imbissbude und Eisstand an Eisstand. Und am Ende sogar noch ein kleiner Vergnügungspark mit Riesenrad, jeder Menge Karussellen und ähnlichem. Fast wie ein Rummel!
(Leider habe ich davon keine Fotos machen können, weil ich zu sehr mit meinen Krücken und dem Fortbewegen beschäftigt war. Eines kann ich euch aber sagen: Solche Dinger sind echt ein super Workout! Mir tut heute alles weh)
Das Bild ist bei einer der zahlreichen Pausen entstanden
Jedoch neigte auch dieser Tag sich viel zu schnell dem Ende zu, weswegen wir viel zu schnell diesen schönen Ort wieder verlassen mussten. Die Arbeit ruft!

Bevor wir uns zurück on the road machten, hielten wir noch einmal um zu tanken. Und das ist in New Jersey ein Erlebnis für sich (finde ich). Dort ist es gesetzlich verboten selber zu tanken. Du fährst also an eine Zapfsäule, wo eine Person steht. Du lässt das Fenster herunter, sagst ihm, was und wie viel er bitte tanken möge. Dann musst du ihm die Kreditkarte geben, die er dann in die Zapfsäule steckt und dann tankt. Du sitzt währenddessen schön im Auto und wenn alles fertig ist, bekommst du den Bon und die Karte zurück und kannst vollgetankt von dannen ziehen. Ich persönlich finde es etwas komisch, weil du dieser fremden Person vertrauen musst, dass er nicht einfach mit deiner Karte abhaut oder ähnliches. Praktisch ist es trotzdem alle male, vorallem für mich, hehe.
Alleine wegen dieser Erfahrung hat sich der Ausflug schon gelohnt!

Und zum Abschluss eines wirklich schönen Wochenendes wurde der Abendhimmel mal wieder in ein wunderschönes orange/gelb getaucht! Einfach herrlich und ich glaube mein neues Lieblingsfotomotiv!

Wie sagt der Amerikaner? AMAZING!
Die Skyline von Philadelphia

Diese Farbspiele sind so unglaublich!
In diesem Sinne entlasse ich euch in die Woche. Ich hoffe ihr hattet einen schönen Montag. Denkt daran, der schlimmste Tag der Woche, den habt ihr bereits schon fast ganz hinter euch!

Kurzes Update: Meinem Fuß geht es ein wenig besser. Ich kann auf der Seite schon wieder auftreten, was mich beim Gehen aussehen lässt wie ein Alien, aber immerhin muss ich nicht mehr einbeinig durch die Gegend hüpfen. Mal schauen, wie lange das ganze Spiel überhaupt noch dauert. Ich hoffe nicht mehr lang, ich habe genug vor! Der Zeh jedoch ist immer noch arg geschwollen!

Kuss und Schluss
Franziska <3

PS: Ich wünsche meiner Oma, alles alles Gute nachträglich zu ihrem Geburtstag und beneide sie immer noch für das leckere Essen, welches sie gestern hatten!
PPS: Danke auch an Alica und Familie, dass sie mich mitgenommen haben und dieses Wochenende mit mir geteilt haben! :-)

Kommentare

  1. Hallo Franziska du hast ja wieder viel erlebt,
    wünschen dir weiterhin gute Besserung.Opa und Oma.

    AntwortenLöschen

Kommentar veröffentlichen

Beliebte Posts aus diesem Blog

Being back in the States

how to start again?

Der Junge