Der Amerikaner an sich

Hallo und herzlich Willkommen!
Ich dachte mir, ich erzähle euch heute mal etwas über den Amerikaner an sich.
Ich habe mich damals dafür entschieden in die USA zu gehen, denn neben dem, dass ich das Land einfach super mag, kam es mir am europäischsten vor.
Allerdings stelle ich nun von Tag zu Tag fest, wie unterschiedlich die Menschen hier sind. Und um das ganze etwas zu veranschaulichen, habe ich mal ein paar grobe Fakten zusammen getragen.

- Das ganze hier trifft mit Sicherheit nicht auf jeden Amerikaner zu und natürlich kann man nicht alle Menschen über einen Kamm scheren. Es sind also nur ein paar witzige Anekdoten und Auffälligkeiten. -

Amerikaner...

... nehmen (Fußgänger-) Ampeln nicht für voll
Du stehst an einer Kreuzung und dein Lämpchen leuchtet rot. Jeder Mensch weiß, dass heißt, man darf die Straße nicht überqueren. Und so kommt es, dass du geduldig wartest, bis es umspringt. So einfach ist das Ganze. Natürlich gibt es auch Ausnahmen. Hast du es eilig und es kommt nichts, oder es ist nur eine kleine Straße ohne viel Verkehr. Aber spätestens wenn kleinere Kinder dabei sind, gehört es sich, ein gutes Vorbild zu sein und zu warten.
Hier ist das anders. Da wird geschaut, bemerkt, dass man umsonst warten würde und entschieden zu gehen. Selbst wenn Kinder an der Ampel stehen und am schlimmsten, finde ich, sogar die Eltern gehen mit ihren Kindern bei rot. Sehr gewöhnungsbedürftig!

... haben keine Straßenregeln
Du fährst auf einen Highway auf. Jeder normale Autofahrer, der schon auf der Schnellstraße ist, würde Platz machen, oder die Beschleunigungsstreifen wären so lang, dass man ohne Probleme auffahren kann. Nun, hier schaut das anders aus. Entweder lässt dich niemand herein oder es gibt gar keinen Beschleunigungsstreifen. So kommt es öfter vor, dass auf dem kleinen Stück, welches dich zur Autobahn führt, mehrere Autos stehen und auf eine Lücke warten.
Auch Überholen wird hier gemacht, wie man munter ist. Du bist zu langsam und fährst trotzdem links? Kein Problem, das Auto hinter dir, zieht an deiner rechten Seite vorbei und schert dann wieder links ein. Ganz nach dem Motto, was nicht passt, wird passend gemacht.

Habe ich neulich entdeckt, als es neben uns fuhr! (Ich bin natürlich nicht gefahren)
 ... sind generell keine bewussten Autofahrer
Jedes zweite Auto, dass an dir vorbeifährt, wird von einer Person gelenkt, welches sich das Handy ans Ohr klemmt.

... fahren grundsätzlich zu schnell
Speedlimit auf dem Highway liegt meistens zwischen 55 und 65 mph (80/100kmh so ungefähr). Das interessiert die Autofahrer hier nicht im geringsten. Wenn ich schon mit circa 70mph fahre, ziehen andere Autos genervt und natürlich rechts (oftmals) mit einem weitaus höherem Tempo an mir vorbei.

... benutzen nie die Umkleidekabinen in Sportstudios
Hier ist es Gang und Gebe, dass man direkt in seiner vollen Sportmanitur ins Studio maschiert, etwas ackert und dann durchgeschwitzt in seinen Sachen wieder nach Hause fährt.  
 
Ohne Zusammenhang, einfach weil ich es euch nicht vorenthalten kann!
... stecken ihre gesamte Wäsche jedes Mal in den Trockner

Mir ist das neu. Bei mir daheim, trocknen wir nur Bettwäsche oder Unterwäsche im Trockner, alles andere lassen wir lufttrocknen. Das ist hier eher selten der Fall (Ich rede hier von meiner Gastfamilie) Hier wird die gesamte Wäsche aus der Waschmaschine sofort in den Trockner gegeben. Das spart natürlich Zeit, aber ob das der Wäsche so gut tut?

... haben ein super komisches Bettensystem
Zwei Matratzen, Matratzenschoner, Bettlaken, dünne Bettdecke, die nur aus einem Stück Stoff besteht, dicke Decke, womöglich noch eine Tagesdecke und dann jede Menge Kissen. Das sind die Grundlagen eines amerikanisches Bettes.
Mein Bett ist lächerlich gegen die richtigen amerikanischen Betten
... achten nie auf die Zeit
Du bist um 18 Uhr verabredet? Dann mach dich darauf gefasst, das der Amerikaner nicht vor 18.30 Uhr aufkreuzt.

... entschuldigen sich für alles
Du stehst im Supermarkt vor einem Regal, hinter dir kommt eine Mama mit einem großen Einkaufswagen. Zwischen dem Regal und dir ist jedoch noch so viel Platz, dass ein Elefant dadurch passen würde und trotzdem hörst du schon mehrere Meter weit weg 'Excuse me, excuse me'.
Ich komme mir manchmal echt unverschämt vor, wenn ich mich einfach durchschlängele und nicht jedes Mal in einem Entschuldigungsschwall ausbreche.

... sind auch generell super freundlich
Jeder ist 'Honey', 'Darling' oder 'Sweetie'. Egal, ob man sich kennt, oder die Kassiererin dich anspricht. Außerdem wird jedem und allem ein Lächeln geschenkt.

... sind super gesprächig
Du sitzt auf einer Parkbank. Aufeinmal setzt sich jemand zu dir. Es dauert nicht lang, bis ihr beide in einem Gespräch vertieft seid, worüber ist dabei ganz nebensächlich.
Out of the blue: Einfach, weil die Froyos hier so lecker sind
Ich hoffe, diese Fakten geben euch ein besseres Bild, neben den ganzen anderen Vorurteilen, die ein jeder kennt.

Ich wünsche ein fabelhaftes Wochenende.

Kuss und Schluss
Franziska <3

Kommentare

Beliebte Posts aus diesem Blog

Being back in the States

how to start again?

Der Junge