Geschnacksel

Kurzes Update meiner Woche bis jetzt.
Da ich mich nicht mehr bewegen kann und nun gerade Zeit habe, dachte ich, starte ich eine erfrühte Berichterstattung. Ich muss ehrlich gestehen, ich weiß nämlich nicht, wann ich das nächste Mal die Zeit finden werde, meine Erlebnisse nieder zu tippen. Wieso? Kommen wir später dazu.

Zurück zu meiner Unbeweglichkeit momentan. Nachdem ich Montag eine Tour durch das ganze Gym bekommen habe, entschloss ich mich direkt Dienstag mit jeglichem Sport durchzustarten (die fehlenden Sportsachen hatten ja schon Sonntag ihren Weg zu mir gefunden und wollten nun nicht in meinem Zimmer versauern)
J setzte ich wie gewohnt in der Schule ab und im Folgenden düste ich zum Y, wie sie das Gym hier alle nennen.
Um 9 Uhr sollte der ausgewählte Kurs starten. Zumba. Waren wir zu Anfang nur 3 Frauen, füllte sich der Raum nach und nach, sodass wir zum ersten Beat der Musik eine große Truppe waren. Sogar ein Mann hatte sich die Aufgabe gestellt, mit uns im Körperteile schütteln zu konkurrieren (alle Gedanken ala 'Ach, der gafft doch nur' oder ähnliches möchte ich gerne abstreiten, dieser Mann war schon in einem hohen Alter und Hut ab, dass er überhaupt seinen Weg in den Kurs gefunden hat).

Fertig für alles was kommt!
Schon bevor die Stunde angefangen hatte, unterhielt ich mich mit der Kursleiterin und sie erzählte mir von dem folgenden Kurs, welchen ebenfalls sie unterrichtete.
Und so kam es, dass ich nach der ersten Zumba Stunde, natürlich total fertig (wenn man lange keinen Sport mehr gemacht hat, passiert das durchaus, dass man schneller aus der Puste kommt!) natürlich die Herausforderung annahm auch noch den nächsten Kurs zu bestreiten.
Dieser nannte sich R.I.P.P.E.D. Für die, die sich nichts darunter vorstellen können, erläutere ich kurz. Auch ich war vorher unwissend. Das ganze besteht aus einem anstrengenden Workout, in dem unter anderem Box- und Basketball Übungen umgewandelt werden. Vorallem nach einer vorher schon durchgestandenen Zumbastunde ist es eine echte Herausforderung den harten Anforderungen stand zu halten.
Aber nun gut, einmal dafür entschieden, muss man es auch durchstehen. Mein anschließender Tag war dann sehr sehr ruhig, kann man sich das vorstellen?
Und nun sitze ich hier und tippe diesen Bericht, versuche nicht zu lachen, denn sonst machen sich meine Bauchmuskeln ich wieder bemerkbar. Ist es nicht witzig, wie man erst Muskelkater haben muss, bis man bemerkt, was man eigentlich alles für Muskeln hat, die einen Tag für Tag unterstützen?
So viel zu meiner ersten Sportstunde.

Ansonsten hatten wir mal wieder Besuch von meinen Freunden, den Fledermäusen. Ob es der gleiche Kaschube war, der mich schon einmal um meinen Schlaf gebracht hat, ist nicht bewiesen. Man kann nur vermuten.
Diesmal beehrte er uns mit seinem Besuch etwas früher am Abend, sodass mein HD schneller im Reagieren war und wir ihn schließlich wieder sicher zu seiner Frau und Familie entlassen konnten.

Da ist er ja, der Kamerad!
Außerdem würde ich euch gerne noch ein paar schöne Fotos von einem goldigen Sonnenaufgang zeigen. Ich hatte schon beim letzten Post erwähnt, dass der Herbst auch Carlisle immer mehr einen Besuch abstattet. Und jeden Morgen, dauert es ein bisschen länger, bis die Sonne sich besonnen (hehe) hat und uns beglückt.

Ich finde man sieht das Gold in den Sonnenstrahlen super gut. Und es ist so schön! Jeden Morgen, wenn ich mich aus dem Bett drehe und wende, und dann schließlich den Abstieg in die Küche gemeistert bekomme, gehe ich raus und genieße für ein/zwei Minuten einfach das Gold und die Wärme. Und wie sagt man so schön? Morgenstund hat Gold im Mund!

So schön und friedlich einfach!
Okay, so viel zu meiner bisher fortgeschrittenen Woche.
Kommen wir nochmal kurz zurück auf das, was ich euch am Anfang aufgetischt habe. Im Bezug auf, ich wüsste nicht, wann ich das nächste Mal berichten könne. Das ist richtig. Ich werde morgenfrüh in das Auto steigen und zum Flughafen fahren. So weit so gut.
Dort werde ich in ein Flugzeug steigen (echt, an einem Flughafen ins Flugezeug steigen???) und nach ca. 9 Stunden, in denen ich kreuz und quer durch die USA geflogen werde, abends so gegen 18h Ortszeit in Fort Myers, Florida landen. Der eine oder andere hat es vielleicht schon auf Instagram mitbekommen!
Dort werde ich ca 5 Tage, bis Dienstagabend verweilen und das Wetter genießen.
Aber der eigentliche Grund, wieso ich diese Reise unternehme, ist meine Familie. Die lassen sich nämlich dort gerade die noch brühend heiße Sonne auf den Bauch scheinen und nach einer super super Spontanaktion am Montagabend habe ich kurzerhand (bzw meine HM) Flüge gebucht und werde mich auf den Weg machen!
Ich bin so glücklich. Es ist fast wie nach Hause kommen (ich kenne den Ort in Florida wie meine linke Hosentasche) und ich war ewig nicht mehr da! Außerdem ist meiner Mami aufgefallen, dass es unsere ersten gemeinsamen Urlaubstage seid drei Jahren sind!

Okay. Schon wieder viel zu viel Geschnacksel.
Ich wünsche euch noch eine schöne Restwoche, habt ihr doch nur noch zwei Arbeitstage vor euch! Und ein wunderschönes Wochenende, vielleicht mit genauso tollen spontanen Aktionen. Ich finde solche sind Ab und Zu ein Muss, das macht das Leben doch so aufregend, oder nicht? :-)

Kuss und Schluss
Franziska <3

PS: Ich hoffe ich kann euch etwas von der Wärme und der Sonne nach Deutschland schicken. Wie ich höre, seid ihr dort schon im dicksten Herbst angekommen. Und auf ein paar Grad können die dort sicherlich verzichten, ich meine bei 40°C ist es doch angemessen, etwas abzugeben!

Kommentare

  1. Schöne Zeit in Florida - und Grüße an den Rest der Familie ! Ins graut schon vor dem Wetter in good old Germany ! LG Katrin

    AntwortenLöschen

Kommentar veröffentlichen

Beliebte Posts aus diesem Blog

Being back in the States

how to start again?

Der Junge